Das "Schalentier" in der Lunge

Forumsregeln
Was hier gepostet wird, ist für jeden Besucher zu sehen!
Für alles, was hier geschrieben wird, bist Du selbst verantwortlich!
Benutzeravatar
Schwabe
Beiträge: 638
Registriert: 16 Aug 2019, 20:00
Wohnort: Kalbe/Milde
Fahrzeuge: MB L406DG "Tante Emma", MB (Hanobenz) L306D "Tante Hanna" im Aufbau, Simson SR50

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Schwabe »

Eine neue Sucht?

Weil ich einerseits meine Lunge nicht mehr durch Zigarettenrauch belasten darf -was für mich ein Express-Freifahrtschein in die lange Kiste wäre ;) - andererseits nach über 45 Jahren rauchen ohne Nikotin im Blut auseinandergehe wie eine Dampfnudel -bisher ausgehend von 67kg 15kg Gewichtszunahme :shock: - habe ich mit Schnupftabak angefangen.
Zur Zeit probiere ich zwei Arten aus. Den Schmalzler A von Pöschl und die berühmte "Gletscherbrise", einen Snuff mit Mentholaroma. Richtiges, also natürliches Menthol aus Minze und so ist ja als Tabakzusatz in der EU seit 2016 leider verboten :(
Der Schmalzler ist mit unter 6€/100g deutlich billiger als die Gletscherbrise mit um die 20€/100g, dafür bringt er meinen Riechkolben viel mehr zum tropfen als der Menthol-Snuff. Und ich habe jetzt, nach ein paar Tagen, auch den Eindruck, dass ich vom Schmalzler mehr verbrauche als vom Snuff.
Jeder auf seine Art "schmecken", also riechen für mich beide gut. Deshalb wird es wohl noch "ein paar" Tage dauern, bis ich mich entscheide...

Das Net (wiki usw.) behauptet, dass Schnupftabak bis auf die drohende Nikotinsucht und die -vielleicht :!: - eingeschränkte Wirksamkeit einer Chemo zur Krebsbekämpfung gesundheitlich ziemlich ungefährlich ist. Dazu fällt mir ein Spruch aus meiner Jugend ein:
>>Wer's glaubt wird selig, beim Bäcker wird man mehlig<< :lol:

Hat jemand von euch zufälligerweise Erfahrung mit Schnupftabak und mag uns davon erzählen?
Rusted
Dusted
Ready for Show
:D

Benutzeravatar
Benztreiber
Beiträge: 577
Registriert: 27 Jul 2019, 23:30
Wohnort: Planet Erde
Fahrzeuge: Mercedes 1017A/unser
Yamaha XJ 900/meine
Yamaha XJ 600 Diversion/Birgits
Volvo 850 Kombi/unser
und ein Fahrrad...und noch ein fahrrad
nun sinds genug räder

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Benztreiber »

Mal e Zigaretten bzw Dampfen versucht?
War für mich ne Alternative von einem Beutel Tabak pro Tag runter zu kommen
Tagsüber nehm ich die pippe und sonst halt noch Zigaretten nach dem Essen oder zum Kaffee
Jetzt reicht der Beutel 5 Tage......

Benutzeravatar
Schwabe
Beiträge: 638
Registriert: 16 Aug 2019, 20:00
Wohnort: Kalbe/Milde
Fahrzeuge: MB L406DG "Tante Emma", MB (Hanobenz) L306D "Tante Hanna" im Aufbau, Simson SR50

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Schwabe »

Gestern habe ich mal wieder Antikörper in die Vene bekommen. Fertig war ich um ca. 14 Uhr.
Schon kurz nach 20 Uhr hat's mich auf die Matratze geprügelt, aufgewacht bin ich heute um 10h55 :!:
Das sind bisher ungeschlagene fünfzehn Stunden am Stück schlafen, ohne Alk oder sonstige Drogen :o :o :o :o :o

Aber wie schon weiter oben geschrieben, sehe ich das durchaus positiv :)
Rusted
Dusted
Ready for Show
:D

Benutzeravatar
Schwabe
Beiträge: 638
Registriert: 16 Aug 2019, 20:00
Wohnort: Kalbe/Milde
Fahrzeuge: MB L406DG "Tante Emma", MB (Hanobenz) L306D "Tante Hanna" im Aufbau, Simson SR50

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Schwabe »

Achso, fast vergessen:
Keine E-Ziggis oder ähnliches. Sinnvoll wäre höchstens reiner Wasserdampf mit Heilkräutern, ätherischen Ölen oder ähnlichem in die Lunge.
Also das, was man normalerweise mit einem Topf heißem Wasser und Handtuch über die Birne macht.
Rusted
Dusted
Ready for Show
:D

Benutzeravatar
Schwabe
Beiträge: 638
Registriert: 16 Aug 2019, 20:00
Wohnort: Kalbe/Milde
Fahrzeuge: MB L406DG "Tante Emma", MB (Hanobenz) L306D "Tante Hanna" im Aufbau, Simson SR50

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Schwabe »

Es ist echt der Wahnsinn, wie sich Maßstäbe verschieben. Noch 2019 hätte ich das so nebenher mal gemacht, heute bin ich stolz wie Bolle darauf, dass ich es geschafft habe, mit der 2,7PS-Motorsense das Gestrüpp rund um die aufgebockte Tante Emma und meine Veranda umzuhauen :mehrbier:

Wie ich schon geschrubt habe, will ich jetzt, wo es endlich warm ist, meinen Körper langsam wieder aufbauen. Und nach meiner Erfahrung geht das nur, wenn man jeden Tag einen Schritt über die "Schmerzgrenze" geht. Ich kann eben doch ein fürchterlicher Dickkopf sein :D
Rusted
Dusted
Ready for Show
:D

Benutzeravatar
Schwabe
Beiträge: 638
Registriert: 16 Aug 2019, 20:00
Wohnort: Kalbe/Milde
Fahrzeuge: MB L406DG "Tante Emma", MB (Hanobenz) L306D "Tante Hanna" im Aufbau, Simson SR50

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Schwabe »

Gesagt, getan. Heute Vormittag habe ich -mit Verschnaufpausen- fast 30 Min. mit der Motorsense gearbeitet :mehrbier:
Und genau um 15 Uhr die zweite Corona-Impfung bekommen. Noch zwei Wochen "Einwirkzeit", dann kann ich beim einkaufen usw. die FFP2- durch die blauen, gefalteten "OP"-Masken ersetzen. Durch die atmet sich auch leichter :bae:
Rusted
Dusted
Ready for Show
:D

Benutzeravatar
Schwabe
Beiträge: 638
Registriert: 16 Aug 2019, 20:00
Wohnort: Kalbe/Milde
Fahrzeuge: MB L406DG "Tante Emma", MB (Hanobenz) L306D "Tante Hanna" im Aufbau, Simson SR50

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Schwabe »

Vorhin vergessen:

Die 4km zum impfen bei meiner Hausärztin bin ich mit dem Simson gefahren. Wegen der blöden Auspuffmutter war ich damit in letzter Zeit immer mit 40 - 45km/h unterwegs statt mit 65. Das reicht auch für die paar Kilometer zum einkaufen.
Heute habe ich mal kurz mehr Gas gegeben. Und obwohl ich mit meiner BMW K1100 oft mit über 150km/h auch auf Landstraßen unterwegs war :pfeif: waren mir die nur 65km/h heute schon auf der Geraden viel zu schnell, ich kam gedanklich einfach nicht mehr mit :shock:
Nach ein paar Sekunden habe ich den Gasgriff wieder losgelassen, zurück auf 45km/h ...
Rusted
Dusted
Ready for Show
:D

Benutzeravatar
doncagiva
Beiträge: 866
Registriert: 27 Jul 2019, 12:28
Wohnort: Vechelde
Fahrzeuge: MB O309 und mehr
Kontaktdaten:

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von doncagiva »

Und ich mach die nächsten drei Tage ne Moped Tour mit 184PS...
45 ist Standgas...
Ich wünsch Dir alles Gute!
Gruß von Roland

Benutzeravatar
Schwabe
Beiträge: 638
Registriert: 16 Aug 2019, 20:00
Wohnort: Kalbe/Milde
Fahrzeuge: MB L406DG "Tante Emma", MB (Hanobenz) L306D "Tante Hanna" im Aufbau, Simson SR50

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Schwabe »

Die gestrige Nachbesprechung zu CT und MRT Anfang der Woche ergab eine sehr gute und eine ...weniger gute Nachicht.

Ich bin -soweit nachweisbar- vom Scheitel bis zu den Zehrenspitzen karzinom- und metastasenfrei :jippie: :jippie: :jippie:

Nicht so gut ist, dass sich mein Herzbeutel mit Flüssigkeit füllt, ein sogenannter Perigarderguss :(
Nächsten Montag geht's für 3 bis 4 Tage "auf Station", um das zu erledigen. Bis dahin soll ich mich so wenig wie möglich bewegen. Naja, "so wenig wie möglich" ist ein dehnbarer Begriff, ich spür' ja selbst, wenn die Pumpe stottert oder tobt :mrgreen:
Rusted
Dusted
Ready for Show
:D

Benutzeravatar
Pigu
Beiträge: 145
Registriert: 28 Jul 2019, 16:10

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Pigu »

das ist eine wirklich gute nachricht!

da gibbet mehrere "gefeldmöhr" daumen für.....

Antworten