Das "Schalentier" in der Lunge

Forumsregeln
Was hier gepostet wird, ist für jeden Besucher zu sehen!
Für alles, was hier geschrieben wird, bist Du selbst verantwortlich!
Benutzeravatar
Festivalsafari
Beiträge: 58
Registriert: 27 Jul 2019, 22:14
Wohnort: Grauel
Fahrzeuge: 608 D-KAV

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Festivalsafari »

Sie Holzbriketts haben bei dem Nachbarn meiner Eltern einen Schornsteinbrand verursacht. Es wird vermutet das in den Briketts irgendwelche Klebemittel mit drin sind die stark Rußen und den Schornstein verkleben. Ob das wirklcih so ist weiß ich nicht. Kann aber auch an einem der neueren Öfen liegen, welche eine deutlich geringere Ablufttemperatur haben. Ich bleib da lieber beim Holz.

Benutzeravatar
Schwabe
Beiträge: 610
Registriert: 16 Aug 2019, 20:00
Wohnort: Kalbe/Milde
Fahrzeuge: MB L406DG "Tante Emma", MB (Hanobenz) L306D "Tante Hanna" im Aufbau, Simson SR50

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Schwabe »

Schornsteinbrand passiert normalerweise bei sogenanntem "Glanzruß", der vom verbrennen von feuchtem Holz kommt.
Aber ganz bestimmt nicht von einem modernen Kaminofen, dessen Abgase ja kühler sind als bei meiner Küchenhexe :loesung:

Und von einem schlampig arbeitenden Schornsteinfeger, der sich unter anderem genau deshalb mehrmals im Jahr selbst einlädt
und Geld für's Kamin reinigen und kontrollieren verlangt :shock:
Rusted
Dusted
Ready for Show
:D

Benutzeravatar
Schwabe
Beiträge: 610
Registriert: 16 Aug 2019, 20:00
Wohnort: Kalbe/Milde
Fahrzeuge: MB L406DG "Tante Emma", MB (Hanobenz) L306D "Tante Hanna" im Aufbau, Simson SR50

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Schwabe »

Und noch etwas:

Kein Holzbrikett mit akzeptabler Qualität enthält irgendwelche Bindemittel :!: Die Herstellung geschieht auschließlich unter sehr hohem Druck,
die Bindung entsteht durch das dadurch aus den Holspänen austretende Lignin.
Man darf Holzbriketts niemalsnimmernicht mit Pressspan, OSB usw. vergleichen, das -alles mit Bindemittel- extrem heiß verbrennen kann.
Rusted
Dusted
Ready for Show
:D

Benutzeravatar
Schwabe
Beiträge: 610
Registriert: 16 Aug 2019, 20:00
Wohnort: Kalbe/Milde
Fahrzeuge: MB L406DG "Tante Emma", MB (Hanobenz) L306D "Tante Hanna" im Aufbau, Simson SR50

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Schwabe »

Und noch ein "Kolateralschaden":

Gestern Abend war ich zu fertig (und es war mir mit 2°C viel zu kalt), um den Hühnerstall zu verschließen. Und heute habe ich die Hühner nicht gesehen, dafür liegt der ganze Stall voll Federn von Hahn Heinrich :o
Da muss ich nicht lange nachdenken, das waren entweder Füchse oder die eigentlich aus Südostasien stammenden "Marderhunde" :cry:

Ehrlich gesagt hält sich der Schaden in Grenzen. Um den echt großen, schönen und wehrhaften Hahn Heinrich ist es schon schade, aber die beiden Hennen waren 4 und 5 Jahre alt und wären in ein paar Wochen -nach Kauf von Ersatz- sowieso kopflose Supenhühner geworden ;)
In Euronen liegt der Schaden also bei unter 10 Euronen für einen schönen Hahn und dem (höchstens!) einen Frühstücksei pro Tag, bis die jungen Hennen gekauft sind und sich an das natürliche Leben ohne Heizung, Kunstlicht im Stall und Kraftfutter blabla, bei mir gewöhnt haben.
Und natürlich nicht zu vergessen 2 - 3 Liter selbstgemachter, extrem leckerer Hühnerbrühe.


PS:
Heute habe ich für das Schweinegeld von 50ct/kg 40kg Weichholzbriketts gekauft und für inkl. Lieferung 239€ eine Palette mit 960kg Weichholzbriketts der Güteklasse nach DIN irgendwas (gerade erst nachgeschaut und schon wieder vergessen :eh: ) A1plus bestellt.
15 - 18°C wie früher im Wohnzimmer halte ich jetzt gerade einfach nicht aus, 23 - 25°C müssen es schon sein, damit ich nicht friere :oops:
Rusted
Dusted
Ready for Show
:D

Benutzeravatar
Schwabe
Beiträge: 610
Registriert: 16 Aug 2019, 20:00
Wohnort: Kalbe/Milde
Fahrzeuge: MB L406DG "Tante Emma", MB (Hanobenz) L306D "Tante Hanna" im Aufbau, Simson SR50

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Schwabe »

Ach, habe ich euch schon geschrieben, dass ich schon wieder eine "Glatze" bin?
Naja, nicht ganz. Sonst hätte ich wohl eine Einladung zum AfD-Parteitag am WE erhalten :lach1: :roll:

In Wirklichkeit habe ich den wärmenden Pelz auf der Birne wohl oder übel mit dem Langhaarschneider wieder auf 2mm gekürzt.
So richtig rasieren wäre mir als ... nein, nicht Faulpelz, sondern "Bewegungsökonom" :bae: ... natürlich viel zuviel Arbeit ;)
Rusted
Dusted
Ready for Show
:D

Benutzeravatar
Schwabe
Beiträge: 610
Registriert: 16 Aug 2019, 20:00
Wohnort: Kalbe/Milde
Fahrzeuge: MB L406DG "Tante Emma", MB (Hanobenz) L306D "Tante Hanna" im Aufbau, Simson SR50

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Schwabe »

Nachdem ich wegen der Birnenbestrahlung einmal ausgesetzt habe, gab's heute mal wieder intravenös Antikörper-Immuntherapie ohne sonstige Chemo. Das Mittel "Azebolibumat" ist erst seit 2019 EU-weit zugelassen und damit zu neu für irgendwelche Artikel darüber, auch bei wiki :shock:
Bei mir hat's heute zugeschlagen mit Schüttelfrost trotz 25°C in der Bude, noch schlapper als schlapp und allem, was man als "Impfreaktion" so kennt. Und wie bei einer Impfung ist das zwar extrem lästig, aber auch ein gutes Zeichen - der Körper macht das, was er soll, er reagiert :freude:
Rusted
Dusted
Ready for Show
:D

Benutzeravatar
Schwabe
Beiträge: 610
Registriert: 16 Aug 2019, 20:00
Wohnort: Kalbe/Milde
Fahrzeuge: MB L406DG "Tante Emma", MB (Hanobenz) L306D "Tante Hanna" im Aufbau, Simson SR50

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Schwabe »

Heute habe ich -immer noch als Folge der Birnenbestrahlung- mal wieder eine "intellektuelle Spitzenleistung" :pfeif: erbracht und den Salzstreuer mit Zucker gefüllt...
Schonmal das weichgekochte Frühstücksei gezuckert statt gesalzen gegessen? Ein echtes Geschmackserlebnis :lach1:
Rusted
Dusted
Ready for Show
:D

Benutzeravatar
doncagiva
Beiträge: 823
Registriert: 27 Jul 2019, 12:28
Wohnort: Vechelde
Fahrzeuge: MB O309 und mehr
Kontaktdaten:

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von doncagiva »

Werners Zuckerei!
Gruß von Roland

derinformant
Beiträge: 1
Registriert: 05 Mai 2021, 14:00
Wohnort: Uelzen

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von derinformant »

Moin!

Gute Besserung Schwabe!

Ahoi!
Dietmar

PS:
Ich stamme (zufällig) von der Schwäbischen Alb, bin aber an der
Peripherie von Stuttgart aufgewachsen und habe das Schwobaländle
1980 verlassen, um in die Diaspora zu fliehen, ähem nach Hamburg
zu ziehen. Dort habe ich es 35 Jahre ausgehalten, bis ich dann vor
fünf Jahren meine Zelte in Uelzen augeschlagen habe.

Benutzeravatar
Schwabe
Beiträge: 610
Registriert: 16 Aug 2019, 20:00
Wohnort: Kalbe/Milde
Fahrzeuge: MB L406DG "Tante Emma", MB (Hanobenz) L306D "Tante Hanna" im Aufbau, Simson SR50

Re: Das "Schalentier" in der Lunge

Beitrag von Schwabe »

Tja Dietmar, ging eben nicht nur mir so, dass es einem um Stuttgart herum irgendwann zu hektisch wird ;)
Achso, winizg kleines Dorf mit 25 Häusern in der Nähe von Salzwedel.

So, neues Problem. Eine verlorene Plombe und ein Wackelzahn, der raus sollte. Das Problem ist, dass wegen der Chemo-Mittelchen usw. der Zahnarzt nicht einfach Novocain oder ähnliches spritzen oder mir einen Zahn ziehen kann - Blutung und so :cry:
Ich kann also nur hoffen, dass der plombenlose Zahn noch durchhält. Und ich auch, bis der Wackelzahn von allein ausfällt :o
Im Notfall muss ich mit dem ZA reden, ob's hier in der Gegend eine richtige Zahnklinik gibt, die auf so etwas vorbereitet ist.
Rusted
Dusted
Ready for Show
:D

Antworten